Kuchen im Waffelbecher

Backen ist so gar nicht mein Ding, aber diese kleinen Kuchen mußte ich ausprobieren.
Sie sehen nicht nur witzig aus, sie schmecken auch super lecker
Kuchen im Waffelbecher 012Kuchen im Waffelbecher 018Kuchen im Waffelbecher 016
Rezept für den Teig:
1 Banane
1 Ei
60 g Butter
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 gestr. Teel. Backpulver
140 g Mehl
100 g Joghurt
1 Prise Salz

Die Banane wird in einer Schüssel zerdrückt, mit dem Ei und der Butter zu einer breiigen Masse gerührt.
Zucker, Salz, Vanillezucker unterrühren, dann Mehl und Backpulver untermengen.
Den Joghurt zum Schluss dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Diese Teigmenge ergibt ca. 25 Waffelbecher.
Du nimmst am besten einen Teelöffel und füllst die Becher knapp 3/4 auf.
Damit die Becher nicht festkleben auf Backpapier stellen und bei ca 180° etwa 20 Min. backen.

Mein Teig ging nicht ganz bis zum Rand auf, also hab ich einfach den Becher bis zum Rand mit Mousse au Chocolat gefüllt und dann die Frischkäse-Creme darauf gespritzt.

Frischkäse-Creme
100 g weiße Schokolade
50 g Butter
200 g Frischkäse
1 Päckchen Vanillezucker

Frischkäse, Butter und Vanillezucker zu einer Creme schlagen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen und unter die Frischkäsemasse rühren.
Nach einer Stunde im Kühlschrank hat sie die richtige Konsistenz zum verzieren der kleinen Kuchen.

Advertisements

Aus alten Büchern Sachen machen….

Ein freier Tag – es regnet – der Garten muß warten … uiii das reimt sich ja
und weil ich nicht raus kann – kommt das Bücherregal dran.
Dumm nur, dass ich Bücher einfach nicht ins Altpapier werfen kann, also werden sie  anderweitig
verwertet und so zieren jetzt Herzen und Vögel aus Buchseiten die Küche.
aus alten Büchernaus alten Büchern
aus alten Büchern 006

Sonntag, Sonne, Terrasse, Muse ….

gemütlich mit iPad auf der Schaukel, fand ich diese süssen Dinger im Netz  – nichts wie in die Küche  – und wie toll – alle Zutaten  gab´s in meinem Lebensmittelschrank – das Ergebnis find ich einfach zauberhaft . Natürlich kann man jede andere Form verwenden, die es in der Backabteilung zu finden gibt.

Mit Puderzucker und einige Tropfen Milch einen dicken Zuckerkleber rühren, aber vorsicht, wirklich nur einige Tropfen verwenden, sonst wird der Zuckerguss zu flüssig. Ich habe mit einem Zahnstocher einen Tropfen auf den würfel gegeben und sofort die Schokosternchen geklebt…. hat prima geklappt.

Süß… aber für was braucht man sowas, war die Frage von Tochterkind ?
Tja … für was ?
– beim nächsten Kaffeetisch werden die Würfel in der Zuckerschale liegen
– als kleines Geschenk mit Tee oder Cappuccino
– zusammen mit einer netten Kaffeetasse verschenken
– usw……
was fällt euch noch ein ?